Bewerbung - 10 Häufige Fehler im Lebenslauf

Marc Schobert

Mit deiner Bewerbung möchtest du einen guten Eindruck hinterlassen und das Interesse des Betrachters erwecken, sodass du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Um deinen baldigen Arbeitgeber zu überzeugen und ihm einen Überblick über deine Fähigkeiten zu geben, ist es deshalb äußerst wichtig, dass dein Lebenslauf einwandfrei ist und keine vermeidbaren Fehler enthält. Hier sind 10 häufige Fehler, die immer wieder in Lebensläufen vorkommen!

  1. Der Lebenslauf ist mit unnötigen Informationen gefüllt.

Manche Informationen wie die Berufe der Eltern oder der Notendurchschnitt in der Grundschule sind für die gewünschte Stelle oft weniger relevant und lenken eher von deinen Stärken ab. Ein kompakter aber vollständiger Lebenslauf hilft den Personalern, das Wichtigste zu erkennen und sich ein Bild über dein Know-how zu machen.

 

  1. Der Lebenslauf ist nicht rückwärts chronologisch aufgebaut.

Wenn du bereits Berufserfahrung hast, sollte deine letzte Tätigkeit an oberster Stelle stehen, um den Betrachter deiner Bewerbung mit deinen jetzigen Fähigkeiten zu überzeugen. Du zählst deine Beschäftigungen also in umgekehrt chronologischer Reihenfolge von der neuesten bis zur ältesten auf. 

 

  1. Deine Unterschrift fehlt.

Besonders in Bürojobs, in denen auf Struktur und Sorgfalt viel Wert gelegt wird, kann dich dieser einfache Mangel schnell in einem schlechten Licht erscheinen lassen.

 

  1. Deine letzten Beschäftigungen sind zu knapp beschrieben.

Der Personaler kann sich keinen Eindruck über deine Eignung machen, wenn du nur deine Position und den Namen deines letzten Unternehmens angibst. Beschreibe deshalb in zwei bis drei Zeilen kurz, was deine genauen Aufgaben waren.

 

  1. Es sind Rechtschreib- und Grammatikfehler im Lebenslauf.

Die Rechtschreibprüfung deines Textprogramms erkennt zwar einige Buchstabendreher, du solltest deine Bewerbung allerdings trotzdem selbst Korrektur lesen oder von einem Freund unter die Lupe nehmen lassen. 

 

  1. Du zählst langweilige Hobbys auf.

Erwähne Hobbys im Lebenslauf nur, wenn sie im Zusammenhang mit der Arbeit stehen oder deine Qualitäten verdeutlichen. 

 

  1. Der ausgedruckte Lebenslauf ist verschmutzt oder verknickt.

Neben dem Inhalt hinterlässt auch die äußere Form deiner Bewerbung einen bleibenden Eindruck. Eine ordentliche Bewerbungsmappe ist deshalb ein Muss!

 

  1. Dein Bewerbungsfoto ist unprofessionell.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – vermeide deswegen Freizeitfotos und verwende ein Bild, in dem du freundlich und sympathisch wirkst und seriöse Kleidung trägst.

 

  1. Es gibt unerklärte Lücken im Lebenslauf.

Lasse keine unerklärten Lücken im Lebenslauf, denn spätestens im Vorstellungsgespräch wirst du darauf angesprochen werden. Hast du beispielsweise in einer Zeit nicht gearbeitet aber Weiterbildungen absolviert, gebe diese im Lebenslauf an. Du solltest allerdings auch keine Tätigkeiten erfinden, denn Lügen können im Vorstellungsgespräch schnell aufgedeckt werden. 

 

  1. Der Lebenslauf bezieht sich nicht auf die angeschriebene Stelle.

Der geübte Betrachter bemerkt schnell, wenn du einen standardisierten Lebenslauf für alle deine Bewerbungen benutzt. Passe deine Bewerbung zum Bespiel durch Verwendung von Fachvokabular oder durch Auswählen relevanter Informationen immer an das Unternehmen an, auch wenn das etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Coaching

Bewerbung

Gründung

Job

Braunschweig

München


© 2019 avgs-coaching.hamburg